Amalgam richtig entfernen 2017-04-26T21:48:27+00:00

Für den einen gilt Amalgam als praktisches Material, um defekte Zähne zu füllen. Für andere ist es Gift, dessen Einsatz untersagt werden sollte.

JETZT TERMIN VEREINBAREN

Für den einen gilt Amalgam als praktisches Material, um defekte Zähne zu füllen. Für andere ist es Gift.

JETZT TERMIN VEREINBAREN

WUSSTEN SIE?

Amalgam besteht aus Quecksilber, Silber, Kupfer und Zinn. Diskussionen über die Giftigkeit von Amalgam gibt es seit Langem. Pro- und Kontraargumente werden von Laien und Universitätsgelehrten leidenschaftlich ausgetauscht. Unser Praxisteam möchte dem nichts hinzufügen.
Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass der Gesetzgeber Zahnarztpraxen die Installation von „Amalgamabscheidern“ vorschreibt. Diese Geräte fangen das beim Herausbohren und Verarbeiten anfallende Amalgam auf. Das in diesen Amalgamabscheidern aufgefangene Material muss dann als Sondermüll entsorgt werden.

SYMPTOME & ERKRANKUNGEN DURCH AMALGAM

Im Folgenden einige Erkrankungen, die in der internationalen Fachliteratur im Zusammenhang mit Amalgam genannt werden:

  • Allergien (Weizen, Kuhmilch, Hausstaub, Milben…etc)
  • Alzheimer’sche Demenz
  • Angstsyndrom
  • Asthma
  • Autoimmunologische Erkrankungen (einige sind unten angeführt)
  • Bechterewsche Erkrankung (Spondylitis ankylosans)
  • Chronische Fettleibigkeit (Adipositas)
  • Crohn’sche Krankheit (Enteritis regionalis)
  • Depressionen
  • Entzündung der Darmschleimhaut (Colitis)
  • Eß-Brechsucht (Bulimie)
  • Frühformen der Gelenksentzündung (Juvenile arthritis)
  • Grenzgänger-Persönlichkeiten (Borderline-Disease)
  • Hormonstörungen
  • Lernstörungen
  • Lupus erythromatodes (Autoimmunerkrankung)
  • Magenschleimhautentzündung (Gastritis)
  • Magersucht (Anorexia nervosa)
  • Manische Depressionen (Manic depression)
  • Multiple Sklerose (MS, eine Autoimmunerkrankung)
  • Muskelathrophie (Amyothrophische Lateralsklerose)
  • Myasthenia gravis (Autoimmunerkrankung)Nebennierenrindenversagen (Addisonsche Krankheit)
  • Panik Attacken
  • Parkinson’sche Krankheit (Schüttellähmung)
  • Pilzerkrankungen mit Candida (Candidiasis)
  • Psychosen z.B. Schizophrenie
  • Rheumatoide Arthritis (Autoimmunerkrankung)
  • Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose)
  • Schlaflosigkeit (Insomnie)
  • Schlafstörungen (Insomnie)
  • Überempfindlichkeit des Darmes
  • Unfruchtbarkeit (Infertilität)
  • Unterentwicklung der primären und/oder sekundären Geschlechtsmerkmale (Hypogonadismus)
  • Wahn- und Zwangsvorstellungen

WAS MACHEN WIR?

Wir haben uns dazu entschlossen, in unserer Praxis keine Füllungen aus Amalgam zu legen, denn:
Amalgam ist ein umstrittenes Füllungsmaterial! Und es steht im Verdacht, für viele der oben genannten Krankheiten verantwortlich zu sein. Die Haltbarkeit von Amalgamfüllungen beträgt durchschnittlich 10 Jahre, danach wird es brüchig, bekommt Risse, und zerbröselt langsam. Die Füllung muss ausgetauscht werden, da sie undicht ist. Sonst kommt es zum Auftreten von Karies.

ALTERNATIVEN

Es gibt eine Reihe von hervorragenden Füllungsmaterialien wie Hybrid-Komposit, Keramik und Gold.

Welches Material für Sie optimal geeignet ist, sagen wir Ihnen nach einer eingehenden Untersuchung Ihrer individuellen Situation.

AMALGAM RICHTIG ENTFERNEN

Beim Entfernen von Amalgam entstehen u.a. Quecksilberdämpfe, welche durch die Schleimhaut in das Körperinnere gelangen. Um zu verhindern, dass sich diese dort ablagern und als „Sondermülldeponie“ wirken, verwenden wir das CleanUp System, das Schwermetalldämpfe und Frässspäne direkt am Zahn absaugt.

Wichtig ist, dass der Zahn nach Entfernen des Amalgams noch nicht endversorgt wird.

Um die auch im Zahnbein enthaltenen Metalle restlos zu entfernen, geben wir einen temporären Zement in den Zahn. Dieser verbleibt für ca. vier Wochen und wirkt wie ein Schwamm um die Metalle aufzusaugen.

DER CLEANUP SAUGER

AUSLEITEN – EIN WICHTIGES THEMA

Von großer Wichtigkeit ist das Ausleiten des Amalgams während der gesamten Behandlung und darüber hinaus für ca. 6 Monate!

Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten:

  • Zink, Selen & Vitamin C.
  • Eine andere Möglichkeit stellt die Einnahme eines Chlorella-Algen-Präparates dar.
  • Die Ausleitung mittels des Medikamentes Dimaval (Dimercaptopropansulfonsäure).  Diese Methode verlangt jedoch die Zusammenarbeit mit einem Internisten. Laufende Laborkontrollen sind dabei notwendig.

WAS KÖNNE WIR FÜR SIE TUN?

Die Gesamtheit aus CleanUp Sauger, temporären Steinzementfüllungen und dem Ausleiten machen den Erfolg und befreien Sie von Ihren Amalgambelastungen!

BERATUNGSGESPRÄCH VEREINBAREN

Wir glauben, dass der persönliche Kontakt und das daraus resultierende Vertrauen zwischen Ihnen als Patient und unserer Praxis die Basis für eine erfolgreiche Behandlung darstellt. Vereinbaren Sie heute noch einen Termin für ein unverbindliches Beratungsgespräch